© 2016 by Seilram. Proudly created with Wix.com

 

Blog

Energy Balls Marille-Kokos

20.10.2017

Mich hat derzeit das Energy Balls Rollfieber gepackt und es scheint nicht enden zu wollen. Mit allen Sorten werde ich euch nicht quälen, aber diese fruchtigen Energy Balls mit Marille und Kokos musste ich unbedingt noch zeigen, da ich besonders die Farbe wahnsinnig schön finde. Fast schon kitschig. Generell sind Energy Balls einfach zu zaubern, wie ihr vielleicht auch schon bei den vorhergehenden Rezepten wie den selbstgemachten Kokosbällchen oder den bunten Dattel-Mandelbällchen bemerkt habt. Auch diese Marillen-Kokos Energy Balls bestehen nur aus vier einfachen Zutaten:

 

- getrocknete Marillen/Aprikosen

- Kokosraspeln

- Kokosöl

- Honig

 

 

Was brauchst du für die fruchtigen Marillen Kokos Energy Balls?

 

200 g  getrocknete Marillen

10 EL  Kokosraspel 

2 EL  Honig

1 EL Kokosöl

 

Wie geht`s?

 

6 EL der Kokosraspeln in einer Pfanne ganz leicht anrösten. Das reicht, wenn du die Pfanne etwa 3-5 Minuten erhitzt. Danach die Kokosraspeln von der Platte nehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Marillen entweder ganz klein schneiden oder mit einem Zerkleinerer arbeiten und die Marillen als Mus verarbeiten (der Zerkleinerer erspart einiges an Schneidearbeit). Danach die ausgekühlten Kokosraspeln, den Honig und das Kokosöl zur Masse geben. In gleich große Bällchen formen und in den restlichen Kokosflocken wälzen.

 

Die Bällchen sind im Kühlschrank locker drei Wochen haltbar bei mir. Sie sind für den süßen Gusto nach dem Mittagessen oder wenn ich vor einem Lauf noch schnell etwas Energie brauche ideal. Die Energy Balls geben dir schnelle Energie und belasten dabei deine Verdauung nicht, gerade darum esse ich sie so gern vor meiner Wald- und Wiesenrunde.

 

 

Guat z`wissen über die (getrocknete) Marille:

 

- Vitamin A Lieferant

(Ist gut für deine Augen. Ungefähr 3-4 Marillen liefern den Vitamin A Tagesbedarfes. (Vitamin A ist generell oftmals in orangen Obst (Marille) und Gemüsesorten (Kürbis, Karotte)enthalten)

 

- Magnesium

(kann unter anderem vorbeugend wirken bei Muskelkrämpfen, die oft durch anstrengende (sportliche) Belastungen entstehen können. Ebenso hat Magnesium eine beruhigende Wirkung)

 

-Kalium

(dieses Mineral ist ebenso für deine Nervenzellen gut und auch für die Muskulatur essentiell. Ebenso in stressigen Zeiten, wie Magnesium wichtig. Kalium und Magnesium werden in Stressphasen besonders verpulvert vom Körper. Diese Mineralien können die Nerven vom "Angespannt-Modus" wieder in den Ruhestand zurück bringen) 

 

And last but not least:

- Marillen stillen deinen süßen Gusto :-)

 

 

Ehrlicherweise muss ich zugeben:

Dieses Rezept ist nicht meine Erfindung (wie so viele andere auf diesem Blog natürlich auch nicht). Ich hab oft Geistesblitze, beispielsweise spukt in meine Kopf herum: "Kann man getrocknete Marillen auch irgendwie als Energy Balls verarbeiten?" dann suche ich manchmal auf Pinterest wirr umher. ;-) Ich stöpsle mir nach und nach einige Ideen zusammen, koche sie nach, ändere sie nach meinem eigenen Geschmack um und dann sind es doch wieder "neue" Rezepte. Die Inspiration für diese Energy Balls (ebenso etwas abgewandelt) habe ich von www.lecker.de 

 

 

Quellen Ernährungsfakten:

www.oege.at

Finde weitere Beiträge zu:

Auf facebook teilen
Please reload

Weitere Blog-Einträge

8 Blogger und 8 Dinkelrezepte

27.01.2019

1/7
Please reload

Blog Kategorien
Folge mir auch auf:
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
Please reload

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now