Blog

Spinatspätzle

Kind ins Gemüse bekommen... ähhm... ja, genau das war anders herum. Wär aber wohl auch mal eine lustige Aktion. ;-) Aber das Thema kennen bestimmt viele Eltern. Also warum nicht die Lieblingsspeise vieler Kinder umwandeln und ein bisschen Gemüse darin verstecken, wenn`s funktioniert. ;-)


Wir haben das Glück, dass unsere Kleine viel mag. Gekochtes Gemüse in ganzer Form gehört nicht immer dazu. Aber diese Spätzle kommen sehr gut an. Sie sind halb mit Vollkorndinkelmehl und Spinat gibt dem Ganzen noch eine Portion Gemüse und eine schöne Farbe, wie ich finde.





Rezept für die Spinatspätzle:


150 g Vollkorndinkelmehl

150 g Dinkelmehl glatt

3 Eier

125 ml Wasser

80 g Spinatblätter (frisch oder tiefgekühlt)

1 TL Salz

2 Hände voll Mozzarella


Und so kochst du die Spinatspätzle:

Den frischen Spinat grob hacken und in etwas Wasser kurz dünsten. Bei Tiefkühlspinat diesen einfach 1 Stunde vorher aus dem Tiefkühlfach nehmen und aufgetaut ebenso weiterverarbeiten.

Etwas abkühlen lassen und mit einem Pürierstab sehr fein pürieren.


Für den Teig die Dinkelmehle, Eier, Wasser und das Salz mit einem Mixer gut verarbeiten. Den Spinat ebenso dazugeben und alles für 10 Minuten rasten lassen.


In der Zwischenzeit eine Topf mit Wasser und einer guten Prise Salz zum köcheln bringen.


Mit einem Spätzlesieb einen Teil des Teiges in das köchelnde Wasser streichen und solange kochen lassen, bis es schäumt. Nebenbei richte ich mir eine Pfanne und gebe die abgeseihten Spätzle hinein. Wenn der gesamte Teig verarbeitet ist, mit Salz, Pfeffer und Mozzarella die Spätzle vermischen. Eventuell mit frischen Kräutern oder Sprossen servieren.


Gutes Gelingen & Maaaahlzeit! (:





Weitere Blog-Einträge
Blog Kategorien
Folge mir auch auf:
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon