© 2016 by Seilram. Proudly created with Wix.com

 

Blog

Saftiges Bananenbrot

16.10.2017

...wie versprochen hier nun das Rezept vom saftigen Bananenbrot. Ohne zusätzlichen Zucker (außer aus der Süße der Früchte) und ohne weitere Zugabe von Fett. Für Sportler, Kinder oder einfach Naschkatzen. Die Schokoladenglasur kannst du für Kinder gerne weglassen, es schmeckt auch ohne der Schokolade toll. Soll das Bananenbrot etwas mehr nach Kuchen schmecken, einfach Schokolade schmelzen als Überguss. Du kannst auch gleich die doppelte Menge in zwei Rehrückenformen machen und eines der beiden Bananenbrote einfrieren, es schmeckt ebenso aufgetaut sehr gut.

 

 

Rezept für das Bananenbrot:

 

3 sehr reife Bananen (je dunkler die Bananenhaut desto besser)

100 g Dinkelvollkornmehl

100 g Dinkelmehl

1 geriebener Apfel

1 TL Backpulver

1 TL Zimt

1 Ei

30 g Walnüsse

 

Mein-Extra: Einfach 50 g Zartbitterschoko schmelzen für den Überguss

 

Backofen auf 180 °C Ober- & Unterhitze einschalten.

Bananen, geriebenen Apfel und das Ei mit dem Pürierstab gut schaumig schlagen.

Die restlichen trockenen Zutaten dazugeben und alles zu einem Teig verarbeiten.

Die Masse in eine Rehrücken-Form geben (vielleicht vorab ganz dünn mit Kokosöl ausstreichen) und 40-45 min. backen bei 180 °C. Zur Sicherheit nach 40 min. einfach mal die Stäbchenprobe machen.

 

Ob dann noch die geschmolzene Schokolade drauf darf oder nicht, ist dann ganz dir und deinem Geschmack überlassen.

 

Gutes Gelingen! :-)

 

Guat z`wissen:

Bananen:

Bananen enthalten Vitamin B6 und Folsäure. Ebenso sind Bananen bei Sportlern beliebt, da sie Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium enthalten. 

Dinkel:

vor allem das volle Korn ist für eine gesunde Ernährung interessant. Vollkorndinkel enthält Ballaststoffe, die deine Verdauung ankurbeln können und gleichzeitig noch Mineralstoffe wie Magnesium.

Walnüsse:

liefern Omega-3 Fettsäuren und enthalten unter allen Nüssen die größte Menge an Polphenolen (=sekundäre Pflanzenstoffe).

Zimt:

dieser kann positiv auf den Blutzuckerspiegel wirken, da in dem Gewürz reichlich sekundäre Pflanzenstoffe stecken. Ebenso ätherische Öle, Mangan, Eisen und Kalzium (natürlich in minimalen Mengen, da man Zimt ja eher sparsam einsetzt). In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Zimt schon lange bei Erkältungen oder Übelkeit eingesetzt und im Ayurveda bei Verdauungsproblemen.

 

Quellen: Essen als Medizin, GU Kompass, Bohlmann, Uhlmann / 2014

Suchst du noch mehr Rezepte für`s xsunde Naschen?

Heidelbeer-Topfenauflauf  mit Zimt-Zucker

 

 Energiebällchen mit Datteln und Mandeln

 

 

 

Finde weitere Beiträge zu:

Auf facebook teilen
Please reload

Weitere Blog-Einträge

8 Blogger und 8 Dinkelrezepte

27.01.2019

1/7
Please reload

Blog Kategorien
Folge mir auch auf:
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
Please reload

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now