© 2016 by Seilram. Proudly created with Wix.com

 

Blog

Macht dich Alkohol dick?

18.11.2017

...heute darf ich mal wieder eine Ernährungstraining-Frage beantworten. Und zwar: "Macht dich Alkohol dick?". Dies war die aller, aller erste Frage bei meinem letzten Vortrag, sehr interessant muss ich sagen. Das Alkohol einiges an Kalorien hat, wusste ich. Das jedoch auch weitere Faktoren mitspielen wie der Blutzuckerspiegel oder die sogenannten Wachstumshormone, war auch für mich neu. Die Fakten hab ich für euch zusammengefasst:

 

Alkohol & Kalorien

Alkohol ist eine sehr kalorienreiche Geschichte. 1 g Alkohol hat in etwa 7 Kilokalorien. Im Vergleich dazu hat Fett pro 1 g 9 Kilokalorien. Nimmt man also beispielsweise eine halbe Bier, dann sind darin ca. 19 g reiner Alkohol enthalten (schon mal 133 Kalorien). Zusätzlich kommen noch die weiteren, reichhaltigen Nährstoffe dazu. Somit hat eine halbe Bier gut 210 Kilokalorien. Der Stammtischspruch "3 Bier sind ein Schnitzel" kommt also nicht von irgendwo her. Ebenso sind Cocktails, Liköre oder Punsch kalorienreich aus dem hinzugefügten Zucker. Eher "human" was die Kalorien betrifft sind G`spritzte.

 

 

Alkohol fördert den Heißhunger

Die im Alkohol enthaltenen Kohlenhydrate heben den Blutzuckerspiegel zuerst an und danach fällt dieser auf ein teilweise sehr niedriges Niveau wieder ab. Das Abfallen passiert nicht sofort, sondern Stunden später. Ein niedriger Blutzuckerspiegel fördert Heißhunger und darum schmeckt uns die Eierspeise nach dem Fortgehen mit mindestens 3 Stück Brot und viel Butter umso mehr. Warum passiert das?

Unsere Leber ist ja eine Art Speicher von Kohlenhydraten. Die dort gespeicherten Kohlenhydrate nennen sich Glykogen und werden normalerweise über den Tag hinweg als Zucker (Glukose) in die Blutlaufbahn freigegeben um anderes Gewebe damit zu versorgen. Soweit so gut. Trinkst du nun Alkohol (in welcher Form auch immer ;-)), dann versucht die Leber in erster Linie den Abbau von Alkohol voranzubringen und lässt die Produktion und die Abgabe von Glucose links liegen und sind gehemmt. Nun befindet sich weniger "Zucker" im Blut und somit ist der Blutzuckerspiegel tiefer als gewohnt und der Körper schreit "Hungeeeer". ;-)

Eine zweite These zum Thema Heißhunger: mit dem Alkoholgenuss werden gewisse Nervenzellen im Gehirn aktiviert, die normalerweise nur bei sehr starken Hungerphasen aktiv sind. Mögliche Nummer drei: der Entzug von Salzen könnte ein Auslöser sein für Heißhunger, den dieser will ausgeglichen werden meist durch salziges wie Pommes, Eierspeise oder Döner. Viele Thesen habe ich gefunden, aber keine 100%ige Antworten, wahrscheinlich auch eine Mischung aus Allem. Ein Prise Gewohnheit und weil`s gemütlich ist, kommt bestimmt auch noch dazu. Denn eine Eierspeise gehört ja auch einfach dazu nach dem Fortgehen.

 

  

Alkohol fördert Bauchfett

Übermäßiger Alkoholkonsum kann die Einlagerung von Bauchfett fördern. Das trifft insbesondere auf Frauen zu. Bei Männern verteilt sich die Fetteinlagerung durch übermäßigen Alkoholkonsum über den gesamten Körper. Dieser Unterschied ist auf die verschiedenen Hormonhaushalte zurückzuführen. Ebenso wurden laut Studien ein größerer Bauchumfang eher durch Bier verzeichnet, als durch Wein. Dies würde auch zum typischen "Bierbauch" passen.

 

Alkohol hemmt die Produktion von Wachstumshormonen

Nach ein wenig mehr als einer Stunde Schlaf startet unsere Hirnanhangdrüse die Produktion vom Wachstumshormon (HGH). In jungen Jahren brauchen wir dieses Hormon, damit wir in die Länge wachsen. Sobald wir ausgewachsen sind, erfüllt das Wachstumshormon den Zweck, Fett aus den Fettzellen abzubauen und in Energie umzuwandeln. Also es hilft, damit wir nicht in die Breite wachsen. ;-) Alkohol hemmt aber diesen Vorgang. Trinkst du also jeden Abend ein Gläschen Wein, hemmst du automatisch den nächtlichen Fettabbau. Wie du schon weiter oben gelesen hast, steigt ja dein Insulinspiegel, wenn du Alkohol trinkst. Sobald du einen hohen Insulinspiegel hast, wird die Produktion vom Wachstumshormon unterdrückt.

Gut noch zu wissen: das Wachstumshormon ist auch ein Anti-Aging Hormon - vielleicht lohnt es sich ja auf den Wein- oder Biergenuss auf 1 Mal wöchentlich zu reduzieren, dafür aber mit vollem Genuss.

 

Grundsätzlich kann gesagt werden:

Je höher der Alkoholgehalt, desto mehr Kilokalorien hat das Getränk. Dem Körper darf man unbedingt Pausen lassen zum Regenerieren und einfach "nur" bei besonderen Anlässen trinken. Alkohol hat ja nicht nur (negative) Auswirkung auf unser Gewicht, sondern auch auf viele andere Bereiche, wie einer möglichen Schädigung der Leber oder den Abbau von Gehirnzellen, die in diesem Artikel den Rahmen aber sprengen würden. Frauen sollten grundsätzlich nicht mehr als 20 Gramm (ca. 0,15 Liter Wein), Männer nicht mehr als 30 Gramm (ca. 0,25 Liter Wein) Alkohol täglich trinken. Ich plädiere nicht zur kompletten Abstinenz, keineswegs, aber absolut zu einem verantwortungsbewussten Umgang. Man muss keine Orthorexie ausbilden, aber man darf sich ruhig etwas auf seinen Körper und vor allem auf seine Gesundheit schauen. Predigt beendet, Amen ;-)

 

Quellen:

http://www.medizinfo.de/ernaehrung/abnehmen/gesund6.htm

https://www.stern.de/gesundheit/heisshunger-nach-durchzechter-nacht--alkohol-gaukelt-gehirn-hunger-vor-7277778.html

 

 

 

Finde weitere Beiträge zu:

Auf facebook teilen
Please reload

Weitere Blog-Einträge

8 Blogger und 8 Dinkelrezepte

27.01.2019

1/7
Please reload

Blog Kategorien
Folge mir auch auf:
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
Please reload

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now