© 2016 by Seilram. Proudly created with Wix.com

 

Blog

Kalorienarmer Reis?

09.11.2016

 

…ich vermute Reis ist eine der beliebtesten Beilagen in Österreich (neben Nudeln und Erdäpfeln natürlich). Reis ist vielfältig einsetzbar, egal ob Beilage zu Fleischgerichten oder mit Soßen oder auch mal die süße Variante als Milchreis. Mit gut 130 kcal pro 100 g gekochtem Reis ist er ganz in Ordnung, was den Kaloriengehalt angeht. Jedoch sind davon fast 25% Kohlenhydrate… Trotzdem (oder wahrscheinlich genau deswegen) schmeckt er gut. Doch die erfreuliche Nachricht: vor einiger Zeit hat ein Chemiker aus Sri Lanka herausgefunden, was Reis und aber auch generell stärkehaltige Lebensmittel kalorienärmer macht:

 

Der Trick ist, dass durch Zugabe von Kokosöl während des Kochvorganges und auch eine darauffolgende Abkühlung von mindestens 12 Stunden der Reiskörner, ein chemischer Prozess in Gang gesetzt wird, wodurch der menschliche Körper den Reis eher als Ballaststoff betrachtet und somit weniger Energie aus dem Reis ziehen kann.

Resultat: weniger Kalorien und weniger verwertbare Kohlenhydrate beim Reis – juhuu :-D

 

Und so sieht wird es gemacht:

Wasser wird in einem Topf zum Kochen gebracht, dann kommen ein Teelöffel Kokosöl und eine halbe Tasse Reis dazu. Der Reis wird ca. 15-20 Minuten gekocht. Anschließend kommt er für zwölf Stunden bei ungefähr vier Grad in den Kühlschrank. Nach der Rastpause den Reis verwenden, wie benötigt.

 

Es wird diskutiert, dass der so verarbeitete Reis zwischen 10 bis sogar 50 Prozent weniger Energie als gewöhnlich hat. Auf weitere Ergebnisse der Forschung sind wir dann mal gespannt Schade, dass das bei Schoko nicht funktioniert…

 

Dieser chemischer Vorgang ist zum Beispiel auch bei Pasta zu beobachten. Allein durch das Kochen und das Abkühlen danach für gute 12 Stunden verlieren auch Nudeln an verwertbare Kohlenhydrate. Ob bei Nudeln auch Öl zugegeben werden sollte, um die Kohlenhydrat reduzierende Wirkung zu verstärken, konnte ich leider nicht herausfinden, trotz intensiver Recherche – falls jemand mehr weiß, nur her mit den Quellen. Aber trotz allem: Reste von Pasta und Reis nicht wegwerfen, sondern am nächsten Tag leckeren, leichten und kohlenhydratärmeren Nudel- oder Reissalat zaubern oder einfach der Beilage aufgewärmt eine zweite Chance geben ;-)

 

Viel Spaß  beim Nachkochen!

 

Zum Nachlesen auch hier: Reis-Trick

Hochwertiges, Kaltgepresstes Kokosöl empfehle ich euch von essential-foods: Hier zu finden

Finde weitere Beiträge zu:

Auf facebook teilen
Please reload

Weitere Blog-Einträge

8 Blogger und 8 Dinkelrezepte

27.01.2019

1/7
Please reload

Blog Kategorien
Folge mir auch auf:
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
Please reload

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now